Ausrüstung, Touren und Know-how !

Willkommen auf The Lone Hiker!

Ich bin begeisterter Hiker und Trekker und gemeinsam mit einem Freund überlege ich, den Pacific Crest Trail (PCT) als Thru-Hike anzugehen. Zur Zeit bin ich dabei, meine Ausrüstung entsprechend anzupassen und bin fleißig am Recherchieren, Planen und Testen. Hier dokumentiere ich meine Resultate und besten Tipps, vielleicht helfen sie ja dem einen oder anderen von Euch, bringen Euch auf neue Ideen oder sparen Euch einfach etwas Zeit. Viel Spaß, wir sehen uns draußen! Alex

Die Wandertour startet in Endingen am Kaiserstuhl und endet in Ihringen. Als Sonntagsausflug ist die Strecke sehr zu empfehlen und auch sehr gut zu wandern, aber mit 22,5 Kilometern Länge und 6 Stunden Gehzeit vielleicht nicht für alle Generationen der Familie geeignet. 

Eine sehr schöne Tagestour für die ganze Familie führt von Freiburg im Breisgau direkt auf unseren "Haushügel" den Roßkopf und führt dann zurück über den Kanonenplatz auf dem Schloßberg nach Freiburg. Vom Kanonenplatz aus hat man eine traumhafte Aussicht auf die Stadt, das Dreisamtal sowie über das Rheintal hinweg auf die Vogesen. Außerdem ist man dort strategisch günstig nur ungefähr 100 Meter vom schönsten Biergarten der Stadt, dem Kastaniengarten,  entfernt oder, wenn man es etwas eleganter und wärmer mag, dem Restaurant Dattler mit perfekter Küche und gehobenem Service.

Eine schöne, recht kurze Tagestour führt von der Talstation der Schauinsland-Seilbahn direkt hinter Freiburg-Günterstal auf den Gipfel des Schauinslands. Hinab geht es dann ganz gemütlich und mit toller Aussicht per Gondel.

Einen Rucksack zu packen, klingt erstmal einfach und tatsächlich muss man sich bei Tagestouren mit wenig Gepäck nicht allzu viele Gedanken machen. Werden die Touren aber länger und die Umstände widriger, dann wird man bald feststellen, dass sich die schützende Regenjacke zu oft unter dem nassen Zelt versteckt oder wieder einmal etwas die Stirnlampe während der Tour eingeschaltet hat und die Ersatzbatterien im Dunkeln doch sehr schwer zwischen den stinkenden Socken zu finden sind. 

Zelten im Schnee ist ein Riesenspaß, die Zelt-Konkurrenz hält sich in Grenzen und hinterher gibt es immer eine tolle Geschichte zu erzählen! Jedoch ist das Ganze auch ziemlich kalt und nass und bedarf etwas Planung und Know-How, um Spaß zu machen und um... naja... nicht zu erfrieren. ;-)

Ich könnte sagen, dass ich ich die Aktion heute geplant und vorbereitet hätte, aber - um ehrlich zu sein - fand ich meine Spüle vorhin einfach in einem erbarmungswürdigen Zustand vor:

Ok, ich gebe zu, die Begriffe "Kopfkissen" und "ultraleicht" schließen sich für den Hardcore-Wanderer praktisch gegenseitig aus. Schätze, ich werde doch älter und weicher. 

Endlich habe ich eine kleine, leichte Kamera zum Wandern gefunden, die trotzdem gute Bilder macht, fast wie eine große!

OK, das ist eine Schaufel auf dem Bild. Wofür sie gedacht ist, wisst Ihr wohl. Was soll man da noch viel zu schreiben? ;-)

Nein, ein paar Worte fallen mir schon ein:

Neuste Ausrüstung